Fahrgerüste

Was ist ein Fahrgerüst?

Ein Fahr- oder Rollgerüst ist ein stabiles Baugerüst, das für Arbeiten in höheren Position wie zum Beispiel Fassadenarbeiten oder Reparaturen an der Dachrinne, aber auch im Innenbereich eingesetzt werden kann. Es ist an der Unterseite mit Rollen ausgestattet und kann daher ganz einfach an die Stelle bewegt werden, an der es gebraucht wird. Die Plattform, auf der der Handwerker steht, ist aus rutschfestem Material gefertigt. Diagonal- und Geländerstreben ermöglichen ein sicheres Arbeiten.

Ausstattung und Einsatzgebiete

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Modelle in verschiedenen Arbeitshöhen. Die Gerüste eignen sich bereits für niedrigere Arbeitsbereiche aber auch für die Arbeit in großen Höhen im privaten wie im professionellen Bereich. Die einzelnen Arbeitsplattformen sind je nach Modell außen oder im Inneren des Gerüstes über eine Luke erreichbar, einige sind mit einer integrierten Treppenleiter ausgestattet. Rollgerüste, die aus Aluminium gefertigt sind, haben gegenüber Stahlmodellen den Vorteil, dass sie ein geringeres Gewicht haben und daher noch leichter zu bewegen sind. Dabei sind sie trotz leichter Bauweise robust und stabil und garantieren maximale Sicherheit.

Fahrgerüste sind nicht nur für ebene Bodenflächen geeignet. Viele Modelle ermöglichen eine Nutzung auch an unebenen Stellen wie beispielsweise Treppen, die sich durch das Gerüst mit ebenen Belägen ausgleichen lassen und so eine sichere Arbeitsfläche schaffen. Außerdem sind sie zum Teil flexibel auf die jeweilige Arbeitshöhe einstellbar.

Was unterscheidet ein Fahrgerüst von einer Leiter bzw einem umlaufenden Fassadengerüst?

Eine Leiter ist rasch platziert, weist aber oftmals nicht die nötige Stabilität und Standhaftigkeit auf, die für eine Arbeit in erhöhter Position unumgänglich ist. Einmal aufgebaut, kann ein Fahrgerüst durch die integrierten Rollen ähnlich schnell wie die Leiter von einem Ort an den anderen bewegt werden und verfügt so über die notwendige Mobilität. Es hat im Unterschied zur Leiter jedoch eine stabile und deutlich größere Arbeitsplattform mit rutschfester Standfläche und Geländer. Dadurch wird das Arbeiten in großer Höhe nicht nur sicherer, sondern auch um ein Vielfaches bequemer als auf den Sprossen oder der vergleichsweise kleinen Plattform, die eine Leiter bieten kann. Die Rollen werden während der Arbeit einfach fixiert, sodass das Gerüst stabil bleibt, und können danach wieder gelöst werden, um das Gerüst zwischen den Einsatzorten zu bewegen.

Fassadengerüste weisen ebenfalls einen maximalen Grad an Stabilität und damit auch an Sicherheit auf, diese können jedoch nicht so wie das Rollgerüst bewegt werden, sondern müssen fix um ein Gebäude an der Fassade montiert werden. Ein Ab- und Aufbau bedeutet nicht nur einen großen Arbeitsaufwand, sondern stellt auch einen relativ hohen Kostenfaktor dar. Das Rollgerüst hingegen wird nur einmal aufgebaut, und kann dann nach Belieben verschoben werden.

Was sind die Vorteile von Fahrgerüsten?

Rollgerüste sind mobil, bieten maximale Sicherheit, ermöglichen ein bequemes Arbeiten mit genügend Platz und sparen Zeit und Kosten. Hat man Arbeiten in größerer Höhe, aber an verschiedenen Orten zu erledigen, empfiehlt sich jedenfalls der Einsatz eines Rollgerüstes. Aber auch bei nur einem Einsatzort sind Gerüste der Leiter insbesondere dann vorzuziehen, wenn viel Werkzeug oder mehrere Arbeitsutensilien verwendet werden, da diese auf der Plattform eines Rollgerüstes bequem platziert werden können, während noch genügend Fläche für den Arbeiter bleibt. Fahrgerüste verbinden die flexible Mobilität einer Leiter mit dem hohen Sicherheitsstandard der Gerüste und sind daher für viele Handwerker die ideale Lösung für die Arbeit in großer Höhe, und das sowohl für den Heimwerker als auch im professionellen Bau.